Gastzugang ist limitiert

Diskussion RLF - Relief Therapeutics

Lou

Investor
Gönner
02.05.2021
363
993
Hier eine interessante Wochenend-Spekulation aus dem YF, Credits an Raven / Übersetzt mit deepl.

Denken Sie daran, dass Sie nicht nur in ein Produkt investieren, sondern auch in eine mögliche Rechtsangelegenheit:
SUNY Stony Brook ist die Einrichtung, an der Sami Said einen Teil seiner Forschung über vasoaktive intestinale Peptide (VIP) durchgeführt hat. In der 60-seitigen Hilfsbeschwerde werden SUNY Stony Brook 7 Seiten gewidmet, es ist also ein wichtiger Teil der Beschwerde.

E. "Dr. Javitt versucht, aus dem frühen Erfolg von Aviptadil Kapital zu schlagen, indem er verlangt, dass Relief
die Bedingungen ihrer Zusammenarbeit neu zu verhandeln und gleichzeitig zu versuchen, Relief
Relief durch eine geheime Vereinbarung mit SUNY Stony Brook zu umgehen"

Relief und JJ arbeiteten seit März 2020 informell zusammen. Nach Angaben von Relief wurden sie von GEM vorgestellt. Die formelle Zusammenarbeit begann mit der Unterzeichnung der Vereinbarung am 18.09.2020. Offenbar hat JJ jedoch am 01.09.2020 eine Exklusivlizenz mit der SUNY für die kommerzielle Entwicklung der Arbeit von Sami Said unterzeichnet und diese Information bei der Unterzeichnung der Vereinbarung 17 Tage später nicht an Relief weitergegeben. Relief sagt, dass die CA von den Parteien verlangt, alle in ihrem Besitz befindlichen geistigen Eigentumsrechte in Bezug auf das Produkt bei der Unterzeichnung offenzulegen, und es gibt keine Erwähnung von JJs SUNY-Lizenz in der CA, was eigentlich der Fall sein sollte.

Nun könnte man sich fragen, warum JJ nach Stony Brook gegangen ist und welches Motiv er haben könnte, dies vor Relief geheim zu halten. Nun, er könnte sich das Relief-Patent angesehen haben und so reagiert haben, wie es @Glunker in @IGs letztem Thread getan hat: Das weiße Pulver in Kochsalzlösung auflösen? Wie kann das patentrechtlich geschützt sein? Salzwasser ist so alltäglich wie Milch. Es ist gut möglich, dass JJ nach publizierten Arbeiten suchte, die dem Relief-Patent vorausgingen und die zeigten, dass Aviptadil in Kochsalzlösung aufgelöst wird. Allerdings können Schritte, die in Patenten offenbart werden, trivial erscheinen, aber nicht für einen Patentprüfer. Wenn Sie sich den jüngsten Thread von @Baxter Crewz ansehen, werden Sie eine Antwort von mir sehen, in der ich feststelle, dass das Relief-Patent offenbar Kochsalzlösungen von Aviptadil sowohl als Stand der Technik als auch als Teil der Erfindung beschreibt. Später in diesem Thread griff @John diese Bemerkungen auf und untersuchte das Patent mit seinem eigenen feinzahnigen Kamm. Er stellte fest, dass das Relief-Patent in Bezug auf die Kochsalzlösung innovativ war, weil die Beispiele eine höhere Konzentration von Aviptadil verwendeten und eine höhere Stabilität aufwiesen. Außerdem überprüfte @John die Konzentration, die JJ in den Versuchen verwendete, und stellte fest, dass sie im Bereich des Relief-Patents lag. Das war ein gutes Stück detektivischer Arbeit von @John, und er könnte in Erwägung ziehen, dies an Relief weiterzugeben, falls sie es nicht schon wissen.

Nun, hier ist etwas, das mir ins Auge gefallen ist:

Aus der CA:
"Zu den Vermögenswerten von Relief, die im Rahmen der Zusammenarbeit genutzt werden sollen, gehören:
Orphan Drug Designations der USA und der Europäischen Union im Zusammenhang mit ARDS"....

Und aus dem NRXP-Prospekt vom 15.9.2021, Seite 102:
"Darüber hinaus hat die FDA der State University of New York at Stony Brook für die Verwendung von RLF-100, einer früheren Formulierung von ZYESAMI, bei ARDS im Jahr 2001 den Orphan Drug Status zuerkannt."

Meine Fragen lauten also:
1. Ist der Stony Brook Orphan Drug Status für ARDS mit RLF-100 ausgelaufen?
2. Steht die Erleichterung der Orphan Drug Designation für ARDS im Zusammenhang mit dem IP von Stony Brook?
3. Beinhaltet die Lizenz von Stony Brook an JJ auch geistiges Eigentum in Bezug auf RLF-100?

Sami Said oder wer auch immer damals die klinische Forschung in Stoney Brook betrieb, fror 2001 nicht mehr Schweine- und Hühnerdärme ein, zerkleinerte sie und extrahierte VIP für ihre Forschungsversuche. Zu diesem Zeitpunkt war es vielleicht nur noch eine Frage des Telefonierens und der Bestellung einer Charge RLF-100.


Keeping in mind, that you are not only investing in a product but also a possible legal matter:
SUNY Stony Brook is the institution where Sami Said conducted some of his research on vasoactive intestinal peptide (VIP). The 60 page Relief complaint devotes 7 pages to SUNY Stony Brook, so it is a significant part of the complaint.

E. “Dr. Javitt Seeks to Capitalize on Aviptadil's Early Success by Demanding that Relief
Renegotiate the Terms of their Collaboration while Simultaneously Attempting to
Circumvent Relief through a Secret Agreement with SUNY Stony Brook”

Relief and JJ had an informal collaboration beginning in March 2020. According to Relief, they were introduced by GEM. The formal collaboration began with the signing of the agreement on 09/18/2020. However, apparently, JJ signed an exclusive license with SUNY to commercially develop Sami Said’s work on 09/01/2020 and never revealed this information to Relief when the CA was signed 17 days later. Relief says the CA requires the parties to reveal all IP in their possession related to the product, at the signing, and there is no mention of JJ’s SUNY license in the CA, as there should be.

Now one might ask why did JJ go to Stony Brook, and what motive would he have for keeping it secret from Relief. Well, he may have looked at the Relief patent, and reacted as @Glunker did in @IG’s recent thread: Dissolve the white powder in saline? How can that be patent protected? Saltwater is as common as milk. It’s quite possible that JJ was looking for publicized work preceding the Relief patent that showed aviptadil being dissolved in saline. However, steps revealed in patents can seem trivial, but not to a patent examiner. If you look through the recent @Baxter Crewz thread, you will see one reply from me stating that it appeared the Relief patent described saline solutions of aviptadil as both prior art and part of the invention. Later, in the thread, @John picked up on those remarks and examined the patent with his own fine-tooth comb. He found that the Relief patent was innovative in terms of saline because the examples used a higher concentration of aviptadil and were found to have more stability. Furthermore, @John checked the concentration that JJ has been using in the trials, and found them to be within the range of the Relief patent. That was a nice piece of detective work on the part of @John, and he might consider passing that on to Relief, in case they aren’t aware of it already.

Now, here’s something that caught my eye:

From the CA:
“Relief assets to be utilized in the Collaboration include:
US and European Union Orphan Drug Designations Related to ARDS”….

And yet from the 9/15/2021 NRXP prospectus page 102:
“Moreover, the FDA awarded Orphan Drug Status to the State University of New York at Stony Brook for the use of RLF-100, a prior formulation of ZYESAMI, in ARDS in 2001.”

So, my questions would be:
1. Did the Stony Brook Orphan Drug Status for ARDS using RLF-100 expire?
2. Is the Relief Orphan Drug Designation for ARDS related to IP from Stony Brook?
3. Does the Stoney Brook license to JJ include IP related to RLF-100?

Sami Said, or whoever was doing the clinical research at that time at Stoney Brook by 2001 was no longer freezing pig and chicken intestines, mincing them up, and extracting VIP for their research trials. By then it may have been a matter of picking up the phone and ordering a batch of RLF-100.
 

Anhänge

  • 93D0F488-51E6-46EA-B18B-97E3AFF747A8.jpeg
    93D0F488-51E6-46EA-B18B-97E3AFF747A8.jpeg
    236 KB · Aufrufe: 281

Börsewicht

Aktionär
Gönner
25.10.2020
58
194
Oh je, wie bereits an anderer Stelle gesagt: Börsenkurse (auch RLF) werden bestimmt durch 3 Faktoren: Angst, Gier und Hoffnung.
Dazu ein aufklärendes Video zum Zustand in diversen Geschäftsleitungen (==> Affenparty).
Ist das jetzt streng OT oder womöglich DIE Erklärung schlechthin?
Mein Zustand selber ist schlecht, bin total unterhopft.
 
Zuletzt bearbeitet:

pedro

Bankleiter
Gönner
04.11.2020
1.316
9.527
User Equalizer aus dem YF hat folgenden Post platziert:

In NRX "jüngstem" SEC Dokumente steht 10 mio. Dosen Umsatzziel pro Jahr.
WENN $1'000 pro Dosis, das ist $10 mia. jährlicher Umsatz.
Bisher gingen NRX und RLF von "geschätzten" $3'000 pro Dosis, bzw. $9'000-10'000 pro Behandlung, aus.
Ich bin nicht sicher, ob 10 mio. Dosen pro Jahr derzeit benötigt werden (3,3 mio. Behandlungen pro Jahr), aber vielleicht, wenn es einen Covid-Spike gäbe oder Ärzte mehr als 3 Dosen verschreiben würden oder wenn es für ARDS (im Grunde eine Lungenentzündung) verschrieben oder zugelassen würde.
Aber das ist die Aussage in ihrem (NRXP) aktuellem SEC-Dokument, welche von 10 mio. Dosen pro Jahr ausgeht.
10 mia. $ Jahresumsatz wären natürlich eine sehr große Marktkapitalisierung.
Sagen wir 40 mia. $ insgesamt, aufgeteilt auf NRX und RLF wären das jeweils 20 mia. $, was dem ~40-fachen des aktuellen Preises der beiden entspricht.
Das sind mit Sicherheit riesige Zahlen, und wie andere bereits vermutet haben, ist das vielleicht einer der Gründe für die Streitigkeiten.

Equalizer's Original statement
NRX “recent” SEC docs says mfg design goal is 10M doses per year.
IF $1k per dose, that’s $10B in annual sales.
Previously both NRX and RLF were “estimating” $3k per dose and $9-10k per treatment
Not sure 10M doses per year are currently needed (3.3M treatments per year), but perhaps if there was a Covid spike , or doctors prescribed more than 3 doses, or if prescribed or approved for ARDS (basically pneumonia)
But that’s the statement in their SEC doc, targeting 10M doses a year.
$10B in annual sales of course would be a very large market cap.
Call it $40B total, split between NRX and RLF would be $20B each which is ~40x the current price of each.
Huge numbers for sure, and as others have speculated, perhaps that is part of the reason for the disputes.
 

Gottlieb

Aktionär
22.03.2021
135
436
User Equalizer aus dem YF hat folgenden Post platziert:

In NRX "jüngstem" SEC Dokumente steht 10 mio. Dosen Umsatzziel pro Jahr.
WENN $1'000 pro Dosis, das ist $10 mia. jährlicher Umsatz.
Bisher gingen NRX und RLF von "geschätzten" $3'000 pro Dosis, bzw. $9'000-10'000 pro Behandlung, aus.
Ich bin nicht sicher, ob 10 mio. Dosen pro Jahr derzeit benötigt werden (3,3 mio. Behandlungen pro Jahr), aber vielleicht, wenn es einen Covid-Spike gäbe oder Ärzte mehr als 3 Dosen verschreiben würden oder wenn es für ARDS (im Grunde eine Lungenentzündung) verschrieben oder zugelassen würde.
Aber das ist die Aussage in ihrem (NRXP) aktuellem SEC-Dokument, welche von 10 mio. Dosen pro Jahr ausgeht.
10 mia. $ Jahresumsatz wären natürlich eine sehr große Marktkapitalisierung.
Sagen wir 40 mia. $ insgesamt, aufgeteilt auf NRX und RLF wären das jeweils 20 mia. $, was dem ~40-fachen des aktuellen Preises der beiden entspricht.
Das sind mit Sicherheit riesige Zahlen, und wie andere bereits vermutet haben, ist das vielleicht einer der Gründe für die Streitigkeiten.

Equalizer's Original statement
NRX “recent” SEC docs says mfg design goal is 10M doses per year.
IF $1k per dose, that’s $10B in annual sales.
Previously both NRX and RLF were “estimating” $3k per dose and $9-10k per treatment
Not sure 10M doses per year are currently needed (3.3M treatments per year), but perhaps if there was a Covid spike , or doctors prescribed more than 3 doses, or if prescribed or approved for ARDS (basically pneumonia)
But that’s the statement in their SEC doc, targeting 10M doses a year.
$10B in annual sales of course would be a very large market cap.
Call it $40B total, split between NRX and RLF would be $20B each which is ~40x the current price of each.
Huge numbers for sure, and as others have speculated, perhaps that is part of the reason for the disputes.
Das würde bedeuten
RLF 0,08 x 40 = 3,2.-
NRXP 9.9 x 40 = 396.-

Ja klar macht durchaus Sinn 🤦🏻
 

Bella Pastella

Investor
10.12.2020
281
3.365
Sehr tolle Übersicht! Danke @pedro
denke mit dem und dem dazugehörigen Kurs klnnten wir alle zufrieden leben und uns alle liebhaben und im Kreis tanzen
Kannst Du das mal unserem Weinhachtsmann rüberbeamen um ihm zu zeigen was er gerade verpasst? 😂🙄
Übrigens: was ist mit Dr. Joes Video??

lg und allen einen sonnigen Sonntag
Bella
 

VICLOG

Bankleiter
10.11.2020
1.418
4.698
User Equalizer aus dem YF hat folgenden Post platziert:

In NRX "jüngstem" SEC Dokumente steht 10 mio. Dosen Umsatzziel pro Jahr.
WENN $1'000 pro Dosis, das ist $10 mia. jährlicher Umsatz.
Bisher gingen NRX und RLF von "geschätzten" $3'000 pro Dosis, bzw. $9'000-10'000 pro Behandlung, aus.
Ich bin nicht sicher, ob 10 mio. Dosen pro Jahr derzeit benötigt werden (3,3 mio. Behandlungen pro Jahr), aber vielleicht, wenn es einen Covid-Spike gäbe oder Ärzte mehr als 3 Dosen verschreiben würden oder wenn es für ARDS (im Grunde eine Lungenentzündung) verschrieben oder zugelassen würde.
Aber das ist die Aussage in ihrem (NRXP) aktuellem SEC-Dokument, welche von 10 mio. Dosen pro Jahr ausgeht.
10 mia. $ Jahresumsatz wären natürlich eine sehr große Marktkapitalisierung.
Sagen wir 40 mia. $ insgesamt, aufgeteilt auf NRX und RLF wären das jeweils 20 mia. $, was dem ~40-fachen des aktuellen Preises der beiden entspricht.
Das sind mit Sicherheit riesige Zahlen, und wie andere bereits vermutet haben, ist das vielleicht einer der Gründe für die Streitigkeiten.

Equalizer's Original statement
NRX “recent” SEC docs says mfg design goal is 10M doses per year.
IF $1k per dose, that’s $10B in annual sales.
Previously both NRX and RLF were “estimating” $3k per dose and $9-10k per treatment
Not sure 10M doses per year are currently needed (3.3M treatments per year), but perhaps if there was a Covid spike , or doctors prescribed more than 3 doses, or if prescribed or approved for ARDS (basically pneumonia)
But that’s the statement in their SEC doc, targeting 10M doses a year.
$10B in annual sales of course would be a very large market cap.
Call it $40B total, split between NRX and RLF would be $20B each which is ~40x the current price of each.
Huge numbers for sure, and as others have speculated, perhaps that is part of the reason for the disputes.
Solche Berechnungen liegen schon seit über einem Jahr auf dem Tisch. Dabei wurden schon auch immer am Hebel Umsatz × Faktor x = MCAP herumgespielt wie auch die "garantierten Bestellungen" der US-Regierung und anderer Regierungen ins Feld geführt.

Nur bewegen wir uns 12 Monate später in einem Rechtsstreit, verfügen über keine Notfallzulassung, keine Daten, entsprechend versperrte Wege zu anderen Behörden.

Genau es geht um viel Geld und man hat anscheinend zwei Seiten die jede für sich den Hals nicht vollkriegen kann. Die RLF-Seite sieht einzig in NRX/JJ die Seite die den Hals nicht vollkriegen kann und entsprechend ihre Mätzchen spielt. Ich bleibe dabei, wenn die Gerüchte stimmen, dass zum Zeitpunkt der CA-Vereinbarung Vereinbarungen mit AdVita gegenüber dem Vertragspartner verschwiegen wurde, steht von mehreren Seiten Ärger ins Haus. Natürlich kann man sagen Dr. Javitt war mit seiner Wahl in den RLF-VR gewissermassen Einblickberechtigt. Hat diese Berechtigung und/oder die Whistleblower -Studie oder ein anderer Punkt zur schlussendlich Nichtannahme als gewählter VR geführt? Wenn man RLF/RAM etwas klar nicht bescheinigen kann, ist es Transparenz gegenüber Aktionären und anscheinend ist der RLF-VR auch für Analysten und Instis schwer greifbar. Ein Detail bleibt die schon erwähnte Weigerung von Seiten VR und IR sich zur aktualisierten VLAB-Studie zu äussern, dies notabene nachdem man sich noch im April 2021 in einer PR auf eben diese bezogen hatte. Die RAM-Fans hier im Forum haben ja vielleicht eine Antwort zum Thema. IR und der VR/RAM liessen übrigens auch bis heute die mehrmals gestellt, eigentlich banale Frage unbeantwortet, wieso auf der Homepage noch immer der Hinweis auf den VLAB-Report April 2021 steht - ja dahinter geht der Link dann schon auf die aktuellen VLAB-Reports. Aber ok, anscheinend hat RLF, halten VR unter RAM und die IR es nicht für notwendig diese Transparenz an den Tag zu legen. Entsprechend liegt es dann schlussendlich auch an der Aufsichtsbehörde diese Punkte entgegenzunehmen, abzuklären und ggf. zu sanktionieren.

Schlussendlich bleibt RLF einiges an Antworten alleine gegenüber seinen Aktionären schuldig was mit ein Grund für Misstrauen ist, was sich auch auf den sonst schon bröckelnden Aktienkurs abfärbt. Sollte sich das Uplisting mittels ADR in den nächsten Wochen bis Jahresende auch noch zum Flop entwickeln werden noch einige Aktien auf den Markt geworfen. Das "Window Washing" per Ende Jahr dürfte bei dieser negativen Jahresperformance auch noch anstehend sein sollten da nicht noch entscheidende News bis Mitte Dez. folgen!
 

Müpf

Investor
05.11.2020
332
2.165

Mashari

Bankleiter
Teammitglied
Moderator
24.10.2020
1.273
9.157
Ist das jetzt vom 24.10.21 oder vom 06.10.21?
Ist mir jetzt nicht ganz klar.
6.10.21 steht oben beim Artikel. Ganz oben ist einfach das Tagesdatum, also 24.10.21 (was leider auf gewissen Seiten immer wieder zu Verwirrungen führt.)

Während dem Lesen dachte ich aber auch manchmal, ob der Artikel nicht gar vom 6.10.20 ist. Aber er geht am Schluss dann doch auf aktuellere Sachen ein.

Dieser Artikel hinterlässt bei mir ein komisches Gefühl und passt so gar nicht zu unserer aktuellen "hoffnungslosen" Stimmung. Hier schimmert wieder das "Wundermedikament" durch, wie wir es im 2020 ab und zu gesehen haben.
Warum kommt also dieser Artikel jetzt? Ist er wirklich authentisch? Falls es stimmt, warum sind wir dann dort, wo wir jetzt sind? (vorallem FDA)
Gut, es ist ein Einzelbeispiel, wo scheinbar RLF-100 sehr gut gewirkt hat. Aber es macht einem irgendwie schon traurig, wenn man so etwas liest und dann sieht, was wir bis jetzt erreicht haben.

Andererseits zeigt es auch wieder auf, wo wir vielleicht eines Tages doch noch sein könnten...wenn diese beiden Firmen es nicht völlig an die Wand fahren.

[Edit: Ich relativiere meine obigen Aussagen. Ich halte den Artikel für Mumpitz. Siehe mein folgender Beitrag.]
 
Zuletzt bearbeitet:

Mashari

Bankleiter
Teammitglied
Moderator
24.10.2020
1.273
9.157
Hallo zusammen,

ein weiterer positiver Erfahrungsbericht inkl mehrmaliger Nennung von RLF als Partner.

Um die Quelle etwas besser einzuordnen:
Overall, we rate the NE Florida News right-center biased and Questionable based on being an imposter website that is designed to look like a local news source as well as a lack of transparency and false information published by their parent company.

Gut, da es sich hier um keinen politischen Artikel handelt, spielen die obengenannten Punkte wohl eine untergeordnete Rolle.

Im ganzen Artikel finde ich leider keinen Anhaltspunkt, WANN dieser 20-jährige Patient behandelt wurde. Ist das also eine aktuelle Geschichte oder eine (von mehreren) aus dem 2020?

Ein Querverweis im Artikel auf diesen älteren Artikel zeigte mir aber auf der rechten Seite als "Trending" genau wieder das gleiche Foto dieses Arztes.
1635105302953.png

Aber hier ging es nun um eine Petition: https://patientdaily.com/stories/60...ion-to-convince-fda-to-approve-promising-drug
Dieser Artikel ist (Zufall) auch vom 6.10.21

Und dieser Artikel verweist natürlich wieder auf den anderen von diesem Arzt (sowie das Zitat des 2. Arztes). Also so typisch 2 Websites, die sich gegenseitig verlinken. (am gleichen Tag)

Und auf der Petitions-Seite (die wir ja schon lange kennen), taucht ein weiterer Verweis (wieder 6.10.21) auf: https://www.change.org/p/zyesami-av...-while-blocking-the-cytokine-storm/u/29689180
Diesmal gehts um den 2. Arzt (Dr. Jacobo Elgozy). Und hier wird endlich klar, dass es sich um den (bekannten) Fall aus dem 2020 handelt.
Also ich bin überzeugt, dass auch der Fall dieses 20-jährigen schon uralt ist.

Der Initiant dieser Petition ("John Dohn") scheint wohl am 6.10. wieder bisschen die Werbetrommel gerührt zu haben. (Da sieht man wieder, wie solche unbekannten Seiten miteinander verstrickt sind.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Mount Pilatus

Bankleiter
Gönner
30.10.2020
1.272
13.408
hm, das kannte ich in dieser Ausführung noch nicht (Oder ich habe es hier überlesen bzw. kann mich nicht mehr dran erinnern)

Advita Patentschrift
HUMAN ANTI-INFLAMMATORY PEPTIDES FOR THE INHALATORY TREATMENT OF INFLAMMATORY PULMONARY DISEASES

date of filing 31.01.2020
published 04.08.2021


edit: Rüge an meine graue Substanz 🤯und credits an @Rinaldo1888 , der hatte es schon im August gepostet
Beitrag im Thema 'RLF - Relief Therapeutics'
https://www.investoren.team/threads/rlf-relief-therapeutics.2/post-31853
 
Zuletzt bearbeitet:

Nachtschwärmer

Bankleiter
Gönner
31.01.2021
1.231
1
5.159
hm, das kannte ich in dieser Ausführung noch nicht (Oder ich habe es hier überlesen bzw. kann mich nicht mehr dran erinnern)

Advita Patentschrift
HUMAN ANTI-INFLAMMATORY PEPTIDES FOR THE INHALATORY TREATMENT OF INFLAMMATORY PULMONARY DISEASES

date of filing 31.01.2020
published 04.08.2021


edit: Rüge an meine graue Substanz 🤯und credits an @Rinaldo1888 , der hatte es schon im August gepostet
Beitrag im Thema 'RLF - Relief Therapeutics'
https://www.investoren.team/threads/rlf-relief-therapeutics.2/post-31853
War schon bekannt und mit ein Grund,warum ich RLF(Presse/Investorstelle) angeschrieben habe, ob für die Studien in Europa immer noch Aviptadil von Bachem verwendet wird und ob die neue Technik bereits in der AdVita-Leuppi-Studie angewendet wird. Hab leider keine Antwort erhalten. Vielleicht erübrigte sich die Anfrage eigentlich auch.... :hi:
6.10.21 steht oben beim Artikel. Ganz oben ist einfach das Tagesdatum, also 24.10.21 (was leider auf gewissen Seiten immer wieder zu Verwirrungen führt.)

Während dem Lesen dachte ich aber auch manchmal, ob der Artikel nicht gar vom 6.10.20 ist. Aber er geht am Schluss dann doch auf aktuellere Sachen ein.

Dieser Artikel hinterlässt bei mir ein komisches Gefühl und passt so gar nicht zu unserer aktuellen "hoffnungslosen" Stimmung. Hier schimmert wieder das "Wundermedikament" durch, wie wir es im 2020 ab und zu gesehen haben.
Warum kommt also dieser Artikel jetzt? Ist er wirklich authentisch? Falls es stimmt, warum sind wir dann dort, wo wir jetzt sind? (vorallem FDA)
Gut, es ist ein Einzelbeispiel, wo scheinbar RLF-100 sehr gut gewirkt hat. Aber es macht einem irgendwie schon traurig, wenn man so etwas liest und dann sieht, was wir bis jetzt erreicht haben.

Andererseits zeigt es auch wieder auf, wo wir vielleicht eines Tages doch noch sein könnten...wenn diese beiden Firmen es nicht völlig an die Wand fahren.

[Edit: Ich relativiere meine obigen Aussagen. Ich halte den Artikel für Mumpitz. Siehe mein folgender Beitrag.]
Genau den Eindruck hatte ich auch, allenfalls dass JJ versucht, nun ein bisschen auf Zusammenarbeit mit RLF zu machen, um für den Prozess besser dazustehen.... Oder eben einfach altes neu aufgewärmt.....:fool:

Um die Quelle etwas besser einzuordnen:
Besten Dank für die Nachforschungen‼️‼️‼️Leider ein sehr tiefes Niveau, wenn man so um Aufmerksamkeit ringt.....
Jedenfalls beherrscht JJ das Pressemanagement (im wichtigen Print-Bereich, egal ob onlien oder Papier) noch weniger als RLF, oder er wird einfach nicht in der pertinenten Presse gewolllt.....
Allerdings schaffte das RLF auch nie, was bei der jetzigen Lage auch nicht weiter tragisch ist.... Irgendwann kommt ein Journi, der das dann entsprechend aufbläst, damit es sich "verkaufen lässt"... :twisted::lol::hi:
 
  • Like
Reaktionen: Eule

Oblomov

Finanzberater
Gönner
01.11.2020
560
3.402
User Equalizer aus dem YF hat folgenden Post platziert:

In NRX "jüngstem" SEC Dokumente steht 10 mio. Dosen Umsatzziel pro Jahr.
WENN $1'000 pro Dosis, das ist $10 mia. jährlicher Umsatz.
Bisher gingen NRX und RLF von "geschätzten" $3'000 pro Dosis, bzw. $9'000-10'000 pro Behandlung, aus.
Ich bin nicht sicher, ob 10 mio. Dosen pro Jahr derzeit benötigt werden (3,3 mio. Behandlungen pro Jahr), aber vielleicht, wenn es einen Covid-Spike gäbe oder Ärzte mehr als 3 Dosen verschreiben würden oder wenn es für ARDS (im Grunde eine Lungenentzündung) verschrieben oder zugelassen würde.
Aber das ist die Aussage in ihrem (NRXP) aktuellem SEC-Dokument, welche von 10 mio. Dosen pro Jahr ausgeht.
10 mia. $ Jahresumsatz wären natürlich eine sehr große Marktkapitalisierung.
Sagen wir 40 mia. $ insgesamt, aufgeteilt auf NRX und RLF wären das jeweils 20 mia. $, was dem ~40-fachen des aktuellen Preises der beiden entspricht.
Das sind mit Sicherheit riesige Zahlen, und wie andere bereits vermutet haben, ist das vielleicht einer der Gründe für die Streitigkeiten.

Equalizer's Original statement
NRX “recent” SEC docs says mfg design goal is 10M doses per year.
IF $1k per dose, that’s $10B in annual sales.
Previously both NRX and RLF were “estimating” $3k per dose and $9-10k per treatment
Not sure 10M doses per year are currently needed (3.3M treatments per year), but perhaps if there was a Covid spike , or doctors prescribed more than 3 doses, or if prescribed or approved for ARDS (basically pneumonia)
But that’s the statement in their SEC doc, targeting 10M doses a year.
$10B in annual sales of course would be a very large market cap.
Call it $40B total, split between NRX and RLF would be $20B each which is ~40x the current price of each.
Huge numbers for sure, and as others have speculated, perhaps that is part of the reason for the disputes.
Ich erlaube mir hierzu, quasi als Gegenpol, auf den Beitrag von Gertrud vom 24.10.21 im Cash-Forum zu verweisen. Die Schätzungen für die Kursziele können kaum weiter auseinanderliegen.
 

pedro

Bankleiter
Gönner
04.11.2020
1.316
9.527
Ich erlaube mir hierzu, quasi als Gegenpol, auf den Beitrag von Gertrud vom 24.10.21 im Cash-Forum zu verweisen. Die Schätzungen für die Kursziele können kaum weiter auseinanderliegen.
Ja @Oblomov, ich habe besagten Post des User's Equalizer aus dem NRX YF, unkommentiert eingestellt, da er sich auf das aktuellste SEC File von NRX bezieht.
Ich überlasse es jedem selbst zu beurteilen ob diese, JJ's Angabe seriös und ernst zu nehmen ist, oder ob sie halt dem bereits bekannten Muster der Wahrheiten, Halbwahrheiten und Lügen von JJ, zuzuordnen ist.
Gertrud's Beitrag / Schätzung mag / wird der aktuellen MK und dem SP wohl eher gerecht werden.
Allerdings wage ich zu behaupten, dass bei schnellem Fortschritt der im November wahrscheinlich anstehenden Beilegungsverhandlugen, welche nach den Feststellungsklagen, nach gerichtlichem Fahrplan aufgenommen werden können, sich der SP wieder nach Norden bewegen wird.
Aber warten wir ab, es dauert nicht mehr so lange wie auch schon, bis sich neue Bilder aus dem Ablauf der Geschehnisse zeigen.

Im Übrigen wünsche ich allen einen guten Wochstart mit guten Neuigkeiten und seigendem Aktienkurs.